Züchtergemeinschaft Małgorzata und Thomas
Riesenschnauzer "Montez Lola von Ermada"

Ich bin schon über 6 Jahre alt und wohne seit Mitte Dezember 2010 hier in Hamm / Westfalen mit meiner vierköpfigen Sternenfamilie, mein Name ist natürlich Montez Lola!

Die Reise aus Berlin war damals soooo lang, gut war, dass ich an Daniels Beinen im Beifahrerfußraum kuscheln konnte. Mein "ich muss mal" am Ende der Reise hatten Gosia und Daniel blitzschnell verstanden und sie handelten. Das machte mir gleich schon mal Mut, dass ich nicht bei unverständigen Menschen landen werde. Na schauen wir mal weiter...

Zu Hause war ich doch sehr erleichtert, nicht zu "professionellen Autofahrern" gekommen zu sein.

So war ich sehr glücklich und gab erst einmal so richtig Gas. Dabei konnte ich auch das zweite Kind Jan kennenlernen. Die beiden tollen Jungs gefielen mir auf Anhieb, die haben auch viel Blödsinn im Kopf.

So ist das bis heute geblieben, ich meine das mit dem Gasgeben. Ich habe mein Frauchen Gosia so motiviert, dass sie jeden Morgen (Das meine ich wörtlich!) mit mir im Heringen Sundern eine kleine 10 km lange Runde joggen geht. Mittlerweile schafft sie das sogar sehr gut, was mich freut, denn ich muss nicht so lange auf sie warten. Danach bekomme ich Frühstück serviert und mache anschließend meinen Schönheitsschlaf, den mache ich selbstverständlich nur vorsorglich!

Wenn Jan endlich von der Schule kommt (Warum dauert das eigentlich immer so lange bei ihm?) gibt es Tennisballspielen und Zottelkämpfe. Für den schon großen Daniel habe ich mir was ganz Besonderes überlegt: Frisbee werfen! Nach einigen Übungsstunden hat sich seine Wurftechnik positiv entwickelt. Wenn es mir mal nicht gelingen sollte, die Frisbee in der Luft zu fangen, ist es ganz klar seine Schuld, er ist ja noch ein Jugendlicher...

Denn ich bin nun mal die schnellste, schlauste, freudigste, lustigste, klügste, spritzigste, charmevollste und kräftigste Hündin in der ganzen Umgebung, und zum Glück überhaupt nicht eingebildet - es ist einfach so... Natürlich steht meine Tochter Besta mir in nichts nach. Sie lebt ja auch mir mir zusammen!

Wenn der Thomas nach Hause kommt, dann muss er sich schnell umziehen und wir starten zum Hundeplatz. Hier läuft er brav an meiner Seite. Damit ihm nicht langweilig ist, bringe ich ihm zügig das Holz, laufe voraus, liege und stehe. Glück kann ich in seinen Augen sehen. Angst braucht er mit mir nicht zu haben, denn dort läuft öfters ein Lump herum, dann verteidige ich ihn mutig. Woher kennt er bloß solche Typen... Na, ich muss wirklich auf ihn Acht geben.

Eure Montez Lola